Wir sind und bleiben die Erste! Und zwar weltweit.​ 

Das Gailtal und das Lesachtal sind die erste Slow Food Travel Destination der Welt. Seit jeher wird die Slow Food Philosophie gelebt. Genau deshalb ist es so schön sich auf die Reise in die Täler zu machen. Zu den traditionellen Lebensmittelproduzenten, die das alte Handwerk bewahren und lieben. Slow Food Produzenten die mit Leidenschaft, oft auch gegen den Zeitgeist, beste Produkte herstellen. Und die Sie einladen mit zu machen, zu sehen, zu fragen, selbst Hand anzulegen und zu lernen. Käse machen. Butter rühren. Brot backen. Und vieles mehr. 

Und dass der daberer das beste Basislager für diese köstlichen Erkundungen ist versteht sich von selbst. Seit jeher sind wir in der Region verwurzelt und schätzen unsere Bauern und Produzenten. Sie gehen bei uns ein und aus. Marianne Daberer ist Gründungsmitglied des regionalen Conviviums und war bei der Entstehung von Slow Food Travel von Anfang an mit dabei. Aus Überzeugung. Für die guten regionalen Produkte. Und Sie? Sie kommen bei uns täglich in den Genuss. Früh. Mittag. Abend. Folgen Sie den Spuren der roten Schnecke beim slow.food.frühstück und dann ab nach draußen, zu den besten Lebensmittelhandwerkern. Workshop jetzt buchen und mitmachen.

„Slow Food Travel gibt herausragenden ProduzentInnen der Region Gailtal/Lesachtal eine Bühne und vernetzt sie mit der Gastronomie und Hotellerie. Ein ehrliches, authentisches, wahrhaft nachhaltiges Pilotprojekt in einer der schönsten Regionen Österreichs."

 Barbara van Melle, Autorin, Unternehmerin, Leiterin Slow Food Wien

Alpe Adria Slow Food Genuss

Alpe Adria Slow Food Genuss

Einkehr beim Edelgreissler Herwig Ertl

Jeweils von 13.00 - 15.00 Uhr

Eine Genussexplosion in Herwigs Edelgreisslerei.

Auf einem großen Tisch mitten in der Edelgreisslerei Ertl präsentieren sich die mit Leidenschaft und viel Liebe hergestellten regionalen Slow Food-Produkte aus dem Lesachtal und Gailtal. Dazu gesellt sich eine Selektion von passenden Spezialitäten aus der Alpe-Adria-Region. Nach einer kurzen Einführung über die Philosophie von Slow Food und den neuen Reiseprogrammen Slow Food Travel kann sich jede/r Teilnehmer/in seine eigene Lieblingskomposition aus den verschiedenen Zutaten kreieren. Mal ist es das Brot vom Bäckermeister Matitz mit Rohmilchkäse und einem Essigduft, mal das Bauerneis mit Gailtaler Bienenhonig. Das Slow Food-Buffet lässt keine Wünsche offen und so kommt es zu Genussexplosionen der besonderen Art, für die jeder selber verantwortlich wird.
120 Min.
45,00 pro Person
23.01.2020
27.02.2020
26.03.2020
jetzt anfragen
Da braut sich was zusammen

Da braut sich was zusammen

Bierbrauen in der Biermanufaktur Loncium

Jeweils von 16.00 - 18.00 Uhr

Beste Kärntner Kleinbrauerei ausgezeichnet von Falstaff.

Was aus einer Laune heraus von zwei ehemaligen Weltenbummlern eher zufällig begann, ist heute Kreativort für ausgefallene Kraftbiere. Klaus und Alois begannen vor 14 Jahren mit einem Suppentopf und Windeln zum Abseihen in der Küche der Eltern das Bier zu brauen. Heute zählen sie zur Elite der Craftbeer-Szene und gewinnen weltweit Preise mit kreativen Interpretationen eines Getränkeklassikers, in dem manchmal mehr als nur Hopfen und Malz steckt. Bei einem Bierbrauer-Erlebnis zeigen die beiden professionellen Oberkärntner-Brauer, wie handgebrautes Kraftbier designed wird. In die "Gailtaler Weise" kommt zB nur Bio-Weizen, Bio-Pilsner Malz und feinste Bio-Braugerste. Der hauseigene Hefestamm verleiht diesem Bier die unverwechselbare Note. Wie verkostet man Bier richtig, welche Aromen sind im Bier enthalten und viel über die Geschichte des "Lonciums", das nach dem altkeltischen Namen des Ortsteils Mauthen benannt ist - da hat sich im köstlichsten Ecks Kärntens echt was zusammengebraut.

Das ist inkludiert:
Die Geschichte der Loncium-Biere
Führung durch die Biermanufaktur
Interessantes über die Rohstoffe und deren Herkunft
Wie wird Bier richtig verkostet und eingeschenkt?
Welche Aromen sind in Kraftbieren?
120 Min.
28,00 pro Person
30.01.2020
05.03.2020
jetzt anfragen
Die Fülle des Lebens

Die Fülle des Lebens

Kärntner Nudl Workshop, Gudrun und Ingeborg Daberer

Jeweils von 10.00 - 13.00 Uhr

Entdecken Sie, was in den köstlichen Kärntner Nudln steckt und lernen Sie perfekt krendeln.

Immer schön langsam, ist die Devise von Slow Food. Wer den beiden Meisterköchinnen Ingeborg und Gudrun Daberer beim „Krendeln“ auf die flinken Finger schaut, sucht die Langsamkeit vergebens. Dieses kunstvolle Verschließen der typischen Kärntner Teigtaschen, der „Nudln“, durch einen Rand, der an gehäkelte Spitzen erinnert, wird hier im Gasthof Grünwald mitten in St. Daniel virtuos praktiziert. So wie auch die Herstellung der rund 20 unterschiedlichen Füllungen, etwa aus Weißem Landmais. Slow Food Travel Gästen zeigen die Daberer-Schwestern ihr Handwerk und die hohe Kunst des Krendelns im Rahmen eines Kochworkshops, nicht ohne ausgiebige Verkostung der Endergebnisse. Stehen doch für sie die Kärntner Nudeln sinnbildlich für die ganze Fülle des Lebens. Und nach diesem Lehrgang samt „Nudl Kudl Mudl“ gibt’s das Rezept und eine weitere Kostprobe zum Mitnehmen. Zum Nachkochen und Genießen, denn – so sind die Kärntner überzeugt – nur wer ordentlich krendeln kann, ist heiratsfähig!
180 Min.
45,00 pro Person
13.01.2020
03.02.2020
02.03.2020
jetzt anfragen
Die neue Ofenfrische

Die neue Ofenfrische

Brotbacken in der Bäckerei Matitz

Jeweils von 15.00 - 17.00 Uhr

Entdecken Sie alte Tradition und neue Backwaren. Bäckerlehrlinge auf Zeit gesucht.

Thomas Matitz hat fröhliche Urständ’ ausgerufen – und zwar die seines Urgroßvaters, der 1902 in Kötschach noch mit Sauerteig Brot fabrizierte. Heute gibt’s in der Familienbäckerei nicht nur traditionell hergestelltes Sauerteigbrot, sondern auch Handsemmeln und zwei völlig neue Spezialitäten: das Loncium-Baguette, mit Braumalz aus der nahen Loncium-Brauerei, und das Maisbaguette, aus Gailtaler Weißem Landmais von Sepp Brandstätter. So viel echter Brotgeschmack macht Lust auf Backen, und daher gibt’s beim Meisterbäcker Matitz im Rahmen von Slow Food Travel nun einen Backworkshop. In der Profibackstube mit Tipps vom Profi, vom richtigen Formen der Handsemmel bis zum Anrühren von Sauerteig. Und natürlich anschließender Verkostung im hauseigenen Café.
120 Min.
48,00 pro Person
10.01.2020
14.02.2020
13.03.2020
03.04.2020
jetzt anfragen
Richtig Schwein gehabt

Richtig Schwein gehabt

Die Gailtaler Speckproduktion, Hans Steinwender

Jeweils von 16.00 - 18.00 Uhr

Kulturerbe der Alpen. Lernen Sie richtiges Einsuren und Räuchern mit dem Gailtaler Speckmeister.

Johann Steinwender hat viel übrig für Tradition. Auf der Sonnseite von Hermagor ist er Gastgeber im Biedermeierjuwel Schloss Lerchenhof, als umsichtiger Landwirt ist er einer von nur 17 zertifizierten Herstellern des echten, ursprungsgeschützten Gailtaler Specks. Wer ihm im Rahmen des Slow Food Travel Erlebnisses "Speckproduktion mit Herz und Leidenschaft" zur Hand gehen möchte, den nimmt er mit auf seine Hofreise und zeigt von guter Tierhaltung und richtiger Schlachtung bis zu allen Etappen der Speckherstellung. Da wird zerteilt und mit ausgesuchten Gewürzen eingesurt, dann behutsam angeräuchert und schließlich der Luft zum Trocknen übergeben. Das am Lerchenhof produzierte Speckstück braucht jetzt noch das, was jedes gute Produkt nach Speckmeister Steinwenders Philosophie benötigt: Zeit. Daher dauert es 6 bis 8 Monate, ehe der gute Gailtaler Speck g.g.A. verkostet werden kann. Der Speckmeister hat aber vorgesort und so findet die Speckverkostung gleich nach der Hofführung im romantischen Schloss Lerchenhof statt.
120 Min.
38,00 pro Person
17.01.2020
06.03.2020
12.03.2020
29.01.2020
jetzt anfragen
Der Schatz im Ofen

Der Schatz im Ofen

Lesachtaler Brot backen im Almwellness-Resort Tuffbad

Jeweils von 14.00 - 16.00 Uhr

Natürliches Sauerteigbrot tut dem Menschen gut.

Natürliches Sauerteigbrot tut dem Menschen gut. Das weiß Bio-Bäuerin Theresia Lugger und bäckt mit den Gästen im Lesachtaler Almwellness-Resort Tuffbad der Familie Oberluggauer knusprige, frische Laibe . Im traditionellen Steinofen, zum Mitmachen, Nachbacken und natürlich zum Schnabulieren mit frischer Bauernbutter.

Es sind der Sauerteig und dazu die Extraportion Zeit, die dem Brot und dem Menschen gut tun. Wie nach alter Tradition im Lesachtal Getreide angebaut, geerntet, gemahlen und zu knusprigem Brot verarbeitet wurde, davon erzählt Bio-Bäuerin Theresia Lugger immer freitags für die Gäste der Familie Oberluggauer im Almwellness-Resort Tuffbad. Dann heißt es auch für die Zuhörer Ärmel aufkrempeln, denn aus dem feinen Lesachtaler Korn und selbst angesetztem Sauerteig wird Teig geknetet und werden schöne Laibe geformt, mit den seit Urzeiten überlieferten Brotstempeln versehen – auch das ist eine spannende Geschichte – und im Steinofen zu duftenden Schätzen gebacken. Diese Art des Brotbackens wurde 2018 von Slow Food in die Liste der Presidi aufgenommen und damit als erstes Kärntens Slow Food-Presidio ausgezeichnet.
120 Min.
79,00 pro Person
28.01.2020
18.02.2020
17.03.2020
jetzt anfragen

Diese Webseite verwendet Cookies um Sie bei der Nutzung zu unterstützen. Durch die Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen