alles bleibt besser

alles bleibt besser

Passend zum Frühling erwacht der daberer im neuen Kleid. Wir bauen neue Lieblingsplätze für Sie!

weiterlesen
der slow.food.sommer

der slow.food.sommer

Slow Food Travel ist rund um den Daberer zuhause. Käsen, Butter rühren, Brot backen, ....

weiterlesen
daberer.forellen

daberer.forellen

...die gibt es nur bei uns. Biozertifiziert. Im Naturbecken, Glasklares Bergwasser, In persönlicher Obhut von Willi Daberer.

weiterlesen
berge geben mir berge

berge geben mir berge

Wir lieben unsere Natur und die Gebirge rund um den daberer. Die schönsten Almen, Seen und Gipfel. Wir zeigen Sie Ihnen bei unseren geführten Touren.

weiterlesen
mehr anzeigen
daberer entdecken - klick
Alles bleibt besser - Umbau 2017

Wandern

Das Wandern ist nicht nur des Müllers Lust

Die Wanderschuhe schnüren wir das ganze Jahr über. 

Immerhin zählen wir zu den „Wanderhotels“ und darauf sind wir stolz. Damit Sie auch ganz sicher die schönsten Plätze und Aussichtspunkte finden, ist das Wandern bei uns Chefsache: Christian und Willi Daberer gehen jeden Woche persönlich mit sowie auch unsere Kräuter-Wanderexpertin, die – fast – alles über Wildkräuter und Heilpflanzen weiß und das auch gerne verrät. Sagen Sie uns, was Sie gerne erleben möchten, und wir stellen Ihre ganz individuelle Wanderroute zusammen, geben Tipps und versorgen Sie mit Informationen, Empfehlungen, Wanderkarten und Ausrüstung. Je nach Wetterlage, Können und Zeitbudget.


In der weißen Jahreszeit

Wenn die Schneeflocken fallen, freuen wir uns auf Winterwanderungen mit Ihnen, auf eine gemütliche Einkehr in Hütten ebenso wie den Besuch bei Seminarbäuerinnen und Selbermachern.

In der grünen Jahreszeit

Es hält uns erst recht nichts in der Stube: Von Mai bis Oktober gibt’s drei geführte Wanderungen wöchentlich, die ausführlicheren davon mit Einkehr auf Almen und Hütten oder mit einer guten Bio-Jause im Gepäck.


Wir führen Sie auf den prachtvollen Karnischen Höhenweg, den Gailtaler Höhenweg, zu bewirtschafteten Almen und Hütten zwischen Juni und September, auf die schönsten Bergwiesen zur Blütezeit der Bergblumen im Juni und Juli, entführen Sie auf Schusters Rappen über die grüne Grenze nach Italien – und einer Einkehr in italienischen Almen und Hütten, erkunden mit Ihnen den vielfach ausgezeichneten und ganz schön lehrreichen Geopark Karnische Alpen. Sie sind ein wenig aus der Übung? Macht nichts. Sie sind ein echter Wanderprofi? Auch gut. Wir haben für jede Kondition und jeden Anspruch etwas im Programm. 

Und für alle Bergwanderer und Kletterer bietet das nur 5 km entfernte Bergsteigerdorf Mauthen das ideale Umfeld. Für Ihre begleitete Klettertour organisieren wir Ihnen jederzeit gerne einen Bergführer.

Bei uns ist immer etwas los. Im Tal, aber noch mehr auf der Höhe. Vom Vorfrühling in den Bergen, wenn alles zu sprießen beginnt, bis zum milden, sonnigen Herbst, der die Region in leuchtende Farben taucht.

berg.sehnsucht

Frühling

Jetzt geht es los, die Sonne leckt den letzten Schnee von den Höhen, es plätschert und murmelt, summt und duftet. Jetzt ist die Zeit, die erste Blütenpracht zu bestaunen, Zeit für ausgedehnte Wanderungen im Tal und auf halber Höhe, Zeit, sich mit jedem Frühlingstag mehr in die apere Höhe zu wagen. Der Juni ist dann bekannt für die prachtvolle Bergblüte, wenn sich etwa das Orchideenparadies Mussen oder die Mauthner Alm in ein vielfältiges Blumenmeer verwandeln. Ein idealer Moment auch für Genusswanderungen im Tal, zu Fuß oder mit dem Rad, erste Hütten haben bereits geöffnet.

Sommer

Würzig ist die Luft und kraftvoll die Sonne, jetzt – von Juni bis September – ist Almsaison. Die Hütten und Almen hüben wie auch drüben beim italienischen Nachbarn haben ihre Türen weit geöffnet und bitten zu Almkulinarium und Gipfelwanderungen.

Herbst

Der Sommertrubel ist vorbei, die Sonne zeigt ein sanftes Gold. Der Horizont wird weit, und der Blick gleitet sehnsuchtsvoll über Gipfel und Täler, jetzt hat jeder Wanderer Steig, Weg und Pfad für sich und freut sich an der Farbenpracht, die der Herbst mit sich bringt – und in vielen Orten auch der Almabtrieb und der Saisonkehraus.

« zurück zur Übersicht

Diese Webseite verwendet Cookies um Sie bei der Nutzung zu unterstützen. Durch die Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

mehr Informationen