daberer.​für.​zuhause zum Nachkochen

zwetschkenknödel, butterbrösel

Zutaten für die Zwetschkenknödel (ca. 15 Knödel)
15 Zwetschken
15 Stk Würfelzucker

Für den Knödelteig
500 g Magertopfen
125 g Butter, zimmertemperiert
250 g griffiges Weizenmehl
1 Ei
1 Prise Vanillezucker
1 Prise Salz

Für die Butterbrösel
100 g Butter
250 g Semmelbrösel
100 g Zucker
1 TL Zimt gemahlen

Außerdem
50 g braune Butter
Staubzucker zum Bestreuen
evtl. etwas Zwetschkenröster

Topfen, Butter, Mehl, Ei, Vanillezucker und Salz in der Küchenmaschine rasch zu einem Teig kneten. Teig zu einer Rolle formen. In Frischhaltefolie gewickelt im Kühlschrank mindestens 1 Stunde rasten lassen.

Die Zwetschken so entkernen, dass die beiden Hälften nicht ganz auseinanderbrechen. Den Zuckerwürfel statt des Kerns in die Mitte der Frucht stecken.

15 Teigstücke mit einer Teigkarte abtrennen. Flach drücken, um die Zwetschken legen und Knödel formen. Die Knödel in leicht gesalzenem, sanft köchelndem Wasser ohne Deckel für 15 Minuten garen. 

Butterbrösel
Währenddessen 100 g Butter in einer Pfanne aufschäumen lassen. Die Semmelbrösel darin rösten. Zum Schluss den Zucker und den Zimt dazugeben und gut vermischen. Die restliche Butter in einen kleinen Topf geben. Bei mittlerer Hitze rösten, bis sie leicht braun wird und einen nussigen Geschmack hat.

Die fertigen Knödel vorsichtig mit einem Lochschöpfer aus dem Wasser heben. In den Bröseln wälzen. Mit Staubzucker bestreuen, mit brauner Butter und eventuell etwas Zwetschkenröster servieren. 


Tipp von Küchenchef Florian

Als Alternative zum Würfelzucker in den Zwetschkenknödeln kann man auch super ein Stück Nougat verwenden. Mhm. Auch so gut. :-)


Viel Spaß beim Nachkochen wünschen Florian, Stefanie und #diemitdemvogel