daberer.​für.​zuhause zum Nachkochen

pochiertes ei, miso-hollandaise, brunnenkresse

Zutaten für 4 Personen

Für die Sauce Hollandaise
65 ml Weißwein
1/2 Schalotte oder kleine Zwiebel, in kleine Würfel geschnitten
2 Pfefferkörner
1 Lorbeerblatt
eventuell ein Zweig Estragon
3 Eigelb
Saft und Abrieb von einer halben Zitronen
Saft und Abrieb von einer halben Orange
50 ml Gemüsefond
175 g flüssige Butter
1 EL helles Miso
Salz
eventuell etwas Zucker

Für die pochierten Eier
4 Eier
1 l Wasser
2 EL Essig
60 g Brunnenkresse, gut gewaschen

Sauce Hollandaise
Weißwein mit Schalotte bzw. Zwiebel, Pfeffer, Lorbeer und Estragon in einen kleinen Topf geben und auf 1 EL Flüssigkeit einreduzieren lassen. Den reduzierten Weißwein mit dem Fond, Eigelb und Miso in einem Kessel verrühren und über Wasserdampf aufschlagen, bis eine schaumige, cremige Masse entstanden ist (ideal ist eine Temperatur von 78°C).

Den Kessel vom Wasserdampf nehmen und nach und nach die flüssige Butter vorsichtig einmontieren. Mit Salz, Zitrussäften sowie Abrieb und eventuell einer Prise Zucker abschmecken.

Vor dem Servieren die Sauce Hollandaise nochmals kurz über Wasserdampf erwärmen.

Pochierte Eier
Wasser mit Essig in einen Topf geben und zum Sieden bringen, dann die Hitze so reduzieren, dass sich das Wasser knapp unter dem Siedepunkt befindet. Die Eier in vier kleine Kaffeetassen schlagen, das Eigelb muss dabei auf jeden Fall ganz bleiben.

Mit einem Schneebesen im Wasser umrühren, damit ein Wasserstrudel entsteht. Nun die Eier nach und nach vorsichtig in das Wasser gleiten lassen. Der Strudel im Wasser sorgt dafür, dass sich das Eiweiß um das Eigelb legt. Sollte nach den ersten beiden Eiern die Bewegung im Wasser schon zu stark nachgelassen haben, einfach nochmals vorsichtig umrühren.

Die Eier je nach gewünschter Konsistenz 4-6 Minuten pochieren. Die fertigen Eier mit einem Lochschöpfer aus dem Wasser holen und gut abtropfen lassen, abstehende Eiweißfäden mit einem kleinen Messer vorsichtig abschneiden.

Die pochierten Eier in Teller mit einer leichten Vertiefung geben, mit der Miso-Hollandaise überziehen und mit frischer Brunnenkresse ausgarnieren.

30 Minuten Arbeitszeit.

Tipps vom küchen.team

Dieses Gericht eignet sich perfekt für einen Osterbrunch. Dazu passt eine Scheibe getoastetes Weißbrot oder Weizensauerteigbrot, gekochter Spargel, ein Rösti, oder ein grüner Salat.

Statt der Brunnenkresse kann auch jede andere Kresse verwendet werden. Über das Jahr kann man die Kresse gut mit Sprossen oder Schnittlauch ersetzen.


brunnenkresse-walnusspesto

Zutaten
65 ml Weißwein
100 g Brunnenkresse, gut gewaschen
50 g Walnusskerne
30 g Parmesan oder gereifter Bergkäse
Abrieb einer halben Zitrone
Salz
100 ml Olivenöl oder Walnussöl

Walnüsse grob hacken. Käse grob reiben. Alle Zutaten bis auf das Öl in einem Mixer zerkleinern. Das Öl in kleinen Mengen dazugeben, bis das Pesto die gewünschte Konsistenz erreicht hat. 

Das Pesto in ein sauberes Glas umfüllen. Die Oberfläche sollte immer mit etwas Öl bedeckt sein, so hält das Pesto mindestens 1 Monat im Kühlschrank. 

15 Minuten Arbeitszeit

Tipps vom küchen.team
Das Pesto passt hervorragend zu Rührei, gekochten Erdäpfeln, auf ein Brot mit Frischkäse, zu Pasta oder Gnocchi, als Topping auf eine Gemüsecremesuppe oder zum Dippen für Gemüsestick.

Das Rezept klappt auch ohne Brunnenkresse. Probieren Sie es mal mit Rucola oder gemischten Kräutern. :-)

Viel Spaß beim Nachkochen wünschen Florian,
Stefanie und #diemitdemvogel